Inhalt
 

Backlinks – Wie man es richtig macht

effective_world

effective world    17.07.2014

SEO

 

Was genau sind eigentlich Backlinks?

Backlinks sind alle Links, die von anderen Webseiten auf unsere eigene Webseite führen. Sie sind für Suchmaschinen ein Indikator dafür, dass diese Webseite eine vertrauenswürdige Quelle von Informationen und lesenswerten Inhalten darstellt. Dies macht das Thema Linkbuilding zu einem Anker der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Das Linkbuilding selbst gehört zu den sogenannten OffSite-SEO-Maßnahmen, das durch ein entsprechenden OnSite-SEO (Metadaten, interne Verlinkungen, Content Optimierung, etc.) ergänzt werden muss.

 

Warum sind Backlinks wichtig?

 Backlinks sind für Google ein Signal dafür, dass der Content einer Webseite relevant und interessant genug ist, diesen zu verlinken. Der zugrundeliegende originäre Algorithmus (PageRank) wurde von Larry Page, einem der Gründer von Google, entwickelt, um den Einfluss (die Popularität) einer Seite im Internet zu messen. Seiten werden dabei auf einer logarithmischen Skala von 1 bis 10 gerankt, wobei 10 die populärste Seite des Internets darstellt. Der ursprüngliche Gedanke dahinter war, dass eine Webseite, die von vielen anderen verlinkt wird, wertvollen Content enthalten musste. Das Prinzip wurde jedoch nach recht kurzer Zeit von sogenannten Link-Spammern mit Hilfe sogenannter Linkfarmen missbraucht, um weniger wertvolle Seiten an die Spitze der Suchergebnisse zu katapultieren. Als Gegenmaßnahme wurde die Qualität eines Backlinks (also der PageRank der verlinkenden Seite) zum entscheidenden Kriterium erklärt, d.h. Qualität wurde wichtiger als Quantität, wenn es um das Ranking einer Webseite geht. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass der Backlink einer Seite mit hohem PageRank wichtiger ist als viele Links von Seiten mit niedrigem PageRank.

 

Wie man Backlinks nicht benutzen sollte

Die immer im Hinterkopf zu behaltende Grundüberlegung lautet, dass Google (und alle anderen Suchmaschinen) qualitativ hochwertigen Content für ihre User bereitstellen möchten. Webseiten, die versuchen, sich mit Tricks an die Spitze der Suchergebnisse zu setzen, sind daher ein absolutes No-Go. Vermeiden Sie daher folgendes:

 

  • Keine Backlinks von Linkfarmen: Entdeckt eine Suchmaschine, dass eine Reihe von Backlinks daher stammen, kann eine Seite sogar ganz aus einer Suchmaschine entfernt werden – mit den entsprechend desaströsen Konsequenzen für den Traffic.
  • Backlinks zu schnell aufbauen: Linkbuilding sollte ein allmählicher Prozess sein. In kurzer Zeit plötzlich sehr viele Backlinks auf die eigene Seite zu erhalten kann für eine Suchmaschine ein Manipulationssignal sein. Dies gilt insbesondere für sonst eher statische B2B Webseiten.
  • Backlinks von irrelevanten Seiten: Die Qualität eines Backlinks wird auch dadurch beurteilt, wie sehr zwei Seiten inhaltlich zusammenpassen. Ein Artikel in einem Industry Blog, der auf eine Webseite eines Maschinenbauers verlinkt, wird für den Maschinenbauer sehr viel wertvoller sein als ein Link von einer Fashion Seite.

 

Backlinks für B2B-Webseiten

Die Backlink-Strategie eines Blogs unterscheidet sich ein wenig von der für eine B2B-Webseite. Die vielzitierte Strategie des Blog-Post-Kommentierens hat für gewöhnlich wenig Relevanz für eine B2B-Webseite. Einige der Basisstrategien gelten jedoch auch hier:

 

  • Erstellen Sie Content, der es wert ist, verlinkt zu werden. Wertvollen Content zu erschaffen bleibt das wichtigste Prinzip. Suchmaschinen folgen den Usern, was bedeutet, dass wenn eine Suchmaschine bemerkt, dass Ihr Content relevant ist (durch Backlinks beispielsweise), wird die Suchmaschinen diesen Content höher in den Suchergebnissen ranken. Für B2B-Unternehmen bedeutet dies, dass neben den rein beschreibenden Produkt- und Firmeninformationen auf einer Webseite auch Content mit einem praktischen Nutzen bereitgestellt werden sollte, wie etwa How-to’s, Anleitungen, Whitepaper, etc. Dann sind User auch bereit zu teilen und zu verlinken.
  • Verwenden Sie Online Verzeichnisse. Ein wichtiger Teil einer Linkbuilding-Strategie für B2B-Unternehmen ist das Listing in Online-Unternehmensverzeichnissen. Für unerfahrene Anwender ist dies jedoch oft ein zweischneidiges Schwert, da sich viele seriös wirkende Verzeichnisse später als gar nicht seriös herausstellen. Ein User kann, ohne dies zu bemerken, seinen Link somit bei einer Link Farm untergebracht haben, was wahrscheinlich einen negativen Einfluss auf das Ranking seiner Webseite haben. Spezielles Know-how, wie das einer professionellen und spezialisierten Online Marketing Agentur ist daher oft notwendig, um mittels Online Verzeichnissen erfolgreiches Linkbuilding zu betreiben.
  • Machen Sie sich die Offline Welt zu Nutze. Neben guten Geschäften bergen die Beziehungen zu Zulieferern, Partnern und Kunden immer Potential für neuen Content und das Linkbuilding. Sie können nach Testimonials fragen, zusammen ein Whitepaper verfassen und vieles mehr. Zumindest sollten Sie sicherstellen, dass Sie auf der Webseite dieser Unternehmen auftauchen, um Ihnen so auf einfache Art und Weise zu einigen Backlinks zu verhelfen. Zusätzlich kann man auch die Backlinks der Partner näher untersuchen, um vielleicht Quellen für neue eigene Backlinks zu entdecken.

 

Backlinks sind kein kurzfristig wirkendes Mittel, sondern benötigen Zeit und Geduld. Ohne eine entsprechende Backlink-Strategie wird eine Webseite niemals ihr volles Rankingpotential erreichen, was ein Unternehmen wertvollen Traffic kostet.

 

 

 

Lesen Sie weiter über Online-Marketing & B2B-Kommunikation:

 

Bing Ads vs. Google AdWords Platzi ResponsiveDesignNewsletter