Inhalt
 

5 gute Google+ Tipps für Ihre B2B Content Marketing Strategie

effective_world

effective world    18.11.2013

Social Media

 

Google+ ist das soziale Netzwerk von Google und nach Facebook das meistgenutzte soziale Netzwerk in Deutschland. Dabei bietet Google+ einige Vorteile: So kann eine regelmäßige Nutzung zu einer stark verbesserten Auffindbarkeit in Suchmaschinen führen und Branding-Effekte verstärken.

 

1. Das Alles-in-einem Tool mit automatischer Synchronisierung

 

Einer der Hauptvorteile dieses sozialen Netzwerkes: Es ist enorm praktisch! Es eint Funktionen von Facebook, Twitter und Pinterest, und ergänzt diese durch praktische Anwendungen: E-Mail, Agenda, Meetings, Hangouts, Videos – jedwede Möglichkeit, um interaktiv mit der eigenen Community zu kommunizieren.

Haben Sie einen professionellen YouTube-Kanal? Dann werden Sie merken, dass bei Änderungen von Profildaten, Logo oder Foto eine Bestätigung über Google+ notwendig ist. Gleiches gilt für Google Local bzw. Google Maps. Alle diese Kanäle werden automatisch synchronisiert. Natürlich nur, wenn Sie für das Login eine einheitliche E-Mailadresse für alle Google-Konten verwenden, was wir Ihnen immer empfehlen würden.

 

2. Vom Pflegen, Integrieren und Entwickeln

 

Nachdem Sie Ihre Unternehmens-Profilseite erstellt haben, beginnt die eigentliche Arbeit. Ein soziales Netzwerk ist wie eine Nutzpflanze – Gießen und Pflegen Sie sie regelmäßig, dann können Sie eines Tages die Früchte Ihrer Arbeit ernten.

Was Sie dafür tun können?

  • Halten Sie Ihr Profil aktuell. Ihr Profil ist das Schaufenster Ihres Unternehmens. Der erste Eindruck, den ein Besucher von Ihrer Google+ Präsenz erhält, sollte ein bleibender, positiver Eindruck sein. Benutzen Sie aussagekräftige Keywords und einprägsame Claims. Sprechen Sie über Ihr Unternehmen und Ihre Beweggründe, warum Sie auf Google+ sind. Definieren Sie Ihre Themenfelder, wie HR, Events oder Trends. Wichtig: Posten Sie Inhalte regelmäßig und geplant!
  • Verlinken Sie auf Ihre Website, auf Ihren Newsletter, auf Ihre anderen sozialen Profile (XING, LinkedIn). Idealerweise legen Sie die Themen und die Nutzungsanweisungen (wer schreibt, wer reagiert) im Vorfeld in Ihren Social Media Guidelines fest.
  • Passen Sie Ihre Inhalte an. Eigener, interessanter und neuer Content ist das Herzstück ihrer sozialen Aktivität! Bitte kein Copy/Paste von Inhalten aus Facebook oder anderen Kanälen. Laden Sie Produktfotos hoch, verknüpfen Sie Ihr Profil mit Ihrem YouTube-Videokanal. Beginnen Sie den Dialog, in dem Sie zum Beispiel über Ihre letzte Messe sprechen (passend dazu: Fotos, Videos) oder über die letzten Jobausschreibungen. Sprechen Sie über Ihr soziales und ökologisches Engagement. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter zu Wort kommen.
  • Interagieren Sie mit Ihrer Community. Die Personen in Ihren Kreisen sind zwar Ihre Leser und für Ihre Leserschaft schreiben Sie – Hören Sie ihnen aber auch zu. Stellen Sie Fragen – forschen Sie nach Ideen – machen Sie Hangouts.
  • Entwickeln Sie Ihre Community. Machen Sie aus einer +1 eine +1.000. Fragen Sie Mitarbeiter oder Kunden, ob diese Ihr Unternehmen in die eigenen Kreise aufnehmen. Nehmen Sie selbst Personen in Ihre eigenen Kreise auf (zum Beispiel News-Profile, Händler oder Kunden). Je qualitativer und interessanter Ihr Content ist, desto schneller wächst Ihre Community.

 

3. Zuhören statt Werben

 

Google+ ist keine Werbe- oder Verkaufsplattform. Es ist ein soziales Netzwerk – es dient dem Austausch mit der Community. Zuhören heißt die Devise. Lernen Sie Ihre Community kennen. Dann erhalten Sie auch Feedback zu Themen, Produkten, usw.

 

4. Mobiles Format und Unternehmens-URL

 

In einer Zeit, in welcher der Absatz von Smartphones explodiert und mobile Anwendungen ins Unendliche wachsen, bietet Google+ eine einfache Möglichkeit eines Interfaces im „Responsive Design“. Dies bedeutet, dass das Layout Ihrer Google+ Seite an die Bildschirmgröße des betrachteten Endgerätes angepasst wird. So können Sie mit einfachen Mitteln für die Touch Screen Bedienung optimierte Inhalte für Ihre Kunden bereitstellen und auch selbst nutzen.
Ein weiteres Bonbon von Google+ ist die personalisierte URL: seit Ende Oktober 2013 besteht die Möglichkeit, URLs zum Google+ Profil individuell anzupassen. Anstelle langer Zahlenkombinationen, wie beispielweise https://plus.google.com/u/0/b/1095299141965130/ können Sie nun eine sprechende URL wie https://plus.google.com/unternehmen/ verwenden.

 

5. Targeting mit Kreisen und #Hashtags

 

In Google+ können Sie Ihre Kontakte durch ein System von Kreisen sortieren. Jeder Kreis kann unterschiedliche Rechte erhalten. So können Sie beliebige Inhalte bestimmten Zielgruppen (Kollegen oder Kunden) näherbringen.

Zusätzlich können Sie mit Hilfe von #Hashtags bestimmte Themen auffindbar machen. Hashtags können auch über Beiträgen erscheinen und so auf ähnliche Themen aufmerksam machen. Damit können Sie bestimmte Themen verstärkt distribuieren.

 

Mehr Informationen gefällig?

 

Sie wollen mehr über die Möglichkeiten von Google+ erfahren? Sie brauchen Unterstützung bei der Pflege Ihres Accounts? Oder Sie haben Fragen zu Google+ im internationalen Kontext? Kontaktieren Sie dazu einfach Ihre Ansprechpartnerin Sara-Valérie Noori, Telefon +49 621 17893-150, schreiben Sie eine E-Mail an noori@effective-world.com oder hinterlassen Sie uns Ihren Namen und Ihre Kontaktdaten, wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück.