Inhalt
 

Projektkalkulation bei internationalen Online Marketing Projekt – Welche Aufwände stehen dahinter?

Tania Munoz Meza

Tania Muñoz Meza    20.03.2014

International Online Marketing, Marketing Controlling

 

Das zentrale Ziel einer Projektkalkulation besteht darin, vor dem Start einer Kampagne eine Abschätzung der zu erwartenden Aufwände und Kosten zu geben, um durch die optimale Allokation des Budgets die Entfaltung seiner größtmöglichen Wirkung zu erzielen. So wird gewährleistet, dass der Kunden immer den bestmöglichen „Value for Money“ erhält.

 

In einem ersten Meeting mit dem Kunden erfassen unsere Projektmanager die Aufgabenstellung sowie den geplanten Umfang der Kampagne. Auf Basis dieser Bedarfsmeldung werden verschiedene Recherchen über die Website, Wettbewerber, Medien, Anzeigenkosten, etc. durchgeführt.

 

Diese Informationen dienen wiederum als Basis für das interne Team Meeting, bei dem die beste Strategie für den Kunden entwickelt wird. Mit der Strategiefindung wird gleichzeitig der optimale Weg zur Zielerreichung festgelegt. Dabei gilt es Umwege zu vermeiden und langfristige negative Auswirkungen durch den falschen Ressourceneinsatz von vornherein auszuschließen. Dabei wird auch festgelegt, welche verschiedenen Business Units (Online Marketing, Marketing Systems & Services, Technology, Design, Customer Care, Institut für interkulturelle Kompetenz, etc.) und welche unserer Niederlassungen oder Mitglieder unseres festen Partnernetzwerks involviert sind. Der Anteil der Services, den unterschiedliche Business Units, Mitarbeiter in den Niederlassungen und externe Dienstleister erbringen, fließt dabei in die Projektkalkulation mit ein.

 

Außerdem wird jedem Kunden ein fester Account Manager als single point of contact zugeordnet. Dadurch sind eine optimale Betreuung und effiziente Kommunikationswege sichergestellt. Außerdem findet mit der Zeit ein Know-how Transfer zu den Produkten unserer Kunden statt, der gewährleistet, dass die Prozesskosten weiter sinken und sich der Kampagnenerfolg weiter verbessert.

 

Aus diesem Grund ist es unabdingbar, dass bei jedem Projekt eine bestimmte Anzahl an Stunden für die Kommunikation des Account Managers eingeplant wird. Der Account Manager ist zudem dafür verantwortlich, die gesamte Kampagne zu steuern und erfolgreich umzusetzen. Dies beinhaltet das Briefing aller Country Manager, Agentur- und Medienpartner sowie das komplette Reporting an den Kunden. Die regelmäßige Qualitätsprüfung aller Services gehört ebenfalls zu seinem Aufgabenbereich.

 

Für die Projektkalkulation ist weiterhin die Auswahl der unterschiedlichen Kanäle ein wichtiger Aspekt. So kann es vorkommen, dass in manchen Ländern die Transaktionskosten die tatsächlichen Kosten für ein Werbemittel um ein vielfaches übertreffen. So kostet die Veröffentlichung einer Pressemitteilung auf einer indischen Website rund zehn Euro, der Geldtransfer auf das ausländische Konto aber 30 Euro. In anderen Fällen ist es notwendig ein Konto im Land zu unterhalten oder die Bezahlung nur mit einer chinesischen Kreditkarte vorzunehmen. Auch diese Mehraufwände müssen für die Projektkalkulation berücksichtigt werden.

 

Zur Projektkalkulation gehören neben den einmaligen Startup Stunden/Kosten für die Einrichtung der Kampagne außerdem die regelmäßigen monatlichen Leistungen. Auch einmalig durchgeführte Leistungen müssen hin und wieder überprüft werden, um nicht durch Änderungen der Rahmenbedingungen unbemerkt negativen Einfluss auf die Kampagnen auszuüben (bspw. müssen einmal erfolgte SEO Maßnahmen von Zeit zu Zeit auf deren Kompatibilität zu den neusten Entwicklungen im Bereich der Suchmaschinentechnologie getestet werden).

 

Eine weitere Kostenkomponente, die in der Projektkalkulation ihren Niederschlag findet, sind die Kosten für die strategische Begleitung eines Projekts bzw. einer Kampagne. Diese erfolgt in der Regel durch eine zweite Person neben dem Account Manager, der eher für den operativen Bereich verantwortlich zeichnet.

 

Die letzte Kostenkomponente betrifft den Punkt Software und Lizenzen sowie den gesamten Bereich des Projektcontrollings. So sind für die Überprüfung des Kampagnenverlaufes aktuellste Tools notwendig, um Aussagen zum Projekterfolg anhand vorab definierter KPIs zu treffen. Dabei ist es generell sinnvoll, die Anzahl der eingesetzten Tools zu minimieren und für die verschiedenen Länder zu vereinheitlichen, um den Aufwand für die Datenerhebung zu minimieren und eine Vergleichbarkeit der Daten zu gewährleisten. Diese Kennzahlen werden zum einen im Kampagnenverlauf als Steuerungsdaten erhoben, als auch im Jahresverlauf in Form von zwei Reports für die Kunden aufbereitet.

 

Während sich der 100 Tage Audit darauf konzentriert, die grundsätzlichen Ausrichtung der Kampagne in Hinblick auf die Zielerreichung zu beurteilen, geht es beim 300 Tage Audit darum, den Erfolg der Kampagnen anhand der vorab definierten KPIs zu ermitteln. Auch dieser Aufwand muss von vornherein bei der Projektkalkulation berücksichtigt werden.

 

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht ausgewählter Kostenstellen der Projektkalkulation bei internationalen Online Marketing Projekten. Wenn Sie Fragen dazu haben oder mehr darüber erfahren möchten, wie wir mittels professionell kalkulierter Projekte Ihr internationales Online Marketing unterstützen können, wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartnerin Frau Sara-Valérie Noori unter der +49 621 17893 150 oder schreiben Sie eine E-Mail an noori@effective-world.com.

 

Kostenstellen