Inhalt
 

Twittern Sie – aber bitte effektiv

Sven Balnojan

Sven Balnojan    19.02.2014

Content Marketing, Social Media

 

Weniger als die Hälfte aller B2B Marketing Verantwortlichen schätzt ihr eigenes Content Marketing als effektiv ein. Das gilt auf Grund seiner restriktiven Form insbesondere für die Social Media Plattform Twitter.

 

Was genau wollen Unternehmen auf Twitter eigentlich erreichen? Typische Ziele wie "Viele Follower" oder "mehr Besucher auf der Webseite" lassen sich zwar leicht nachprüfen, haben in der Praxis aber nicht unbedingt einen Effekt auf den Unternehmensumsatz oder die Anzahl an Leads.

 

Was wirklich eine Verbindung zum Umsatz hat, ist eine höhere Resonanz bei potentiellen Kunden.

 

Im Folgenden finden Sie drei konkrete Tipps, wie Sie diese Resonanz steigern oder sogar erzeugen können.

 

 

1. Dem Twitter Account eine konsistente Persönlichkeit geben

 

Twitter Profil

  

Eine konsistente Persönlichkeit ist vertrauenswürdig und zeigt anderen, was sie von Ihnen erwarten können. Nur dadurch können Beziehungen zu potentiellen Kunden oder anderen wichtigen Personen in Ihrer Branche aufgebaut werden.

 

Ein Twitter Account bietet viele Möglichkeiten eine Persönlichkeit zu vermitteln: die Biographie bietet Platz für eine Beschreibung der Inhalte, die in diesem Account vermittelt werden, wie bspw. eine Vorstellung der twitternden Personen. Auch das Hintergrundbild bietet Platz für ein Unternehmensbild, Adressen oder Bilder des Social Media Teams.

 

Die Konsistenz sollte sich ebenfalls in der Auswahl der Themen zeigen. Lieber in der eigenen Nische bleiben als mit aktuellen Trends die eigene Identität verlieren. Außerdem ist es wichtig, dass den Tweets immer eine eigene Meinung hinzugefügt wird. Einfaches Kopieren von Titeln produziert meist geringere CTRs (Click-through-Rates).

 

 

2. Mit dem Publikum kommunizieren

 

Twitter bietet viele Möglichkeiten der Kommunikation mit potentiellen Kunden. Die einfachste Art ist es Fragen zu stellen, auf Fragen zu antworten oder sich für Erwähnungen (@IhrAccount) zu bedanken. Sobald Sie beginnen mit Ihrem Publikum aktiv zu kommunizieren, werden diese auch geneigter sein Ihren Links zu folgen oder Ihre Nachrichten zu retweeten.

 

Aber auch das Zitieren von Nachrichten potentieller Kunden, von Industriemagazinen oder von Verbänden, das Folgen von potentiellen Kunden oder das Favorisieren von Tweets ist eine Art der Kommunikation.

 

Kombinieren Sie diese Möglichkeiten und Ihr Publikum wird wachsen und auch aktiv mit Ihnen kommunizieren.

 

3. Erhältliche Technik nutzen

 
tweetdeckhootsuite

 

 

Tools helfen zum einen die Effektivität Ihrer Kampagne zu analysieren und zum anderen Ihnen die Arbeit erheblich zu erleichtern. Typische Tweet Tools wie TweetDeck und HootSuite bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre Tweets an kreativen Tagen zu schreiben und für die nächsten Tage im Voraus zu planen.

 

brandwatch

 

Außerdem erhalten Sie ausführliche Analysen über die wichtigsten Themen, Hashtags, die meisten Klicks und die Entwicklung Ihrer Follower. Social Media Monitoring Tools wie Brandwatch bieten zudem sogar die Möglichkeit einer strategisch-systematischen Wettbewerbsanalyse sowie ein Benchmarking durchzuführen.