Inhalt
 

Marketing mit WeChat

So funktioniert die One-Stop-App aus China

effective_world

effective world    11.04.2016

Content Marketing, Intercultural Competence, Social Media

 

   

 

Wer seine Zielgruppe in China auf digitalem Wege erreichen möchte, kommt an WeChat (微信; Wēixìn) wohl nicht mehr vorbei. In der chinesischen Plattform mit dem unglaublichen Funktionsrepertoire steckt viel Potential für Marketing und E-Commerce.

 

Und was ist mit Facebook?

 
Im Dezember 2015 verzeichnete Facebook 1,44 Milliarden MAU (monthly active users) und ist damit unangefochten das meistgenutzte Social Network der Welt. Doch trotz dieser gewaltigen Zahl spielt der Netzwerk-Riese in vielen asiatischen Regionen nur eine untergeordnete Rolle. In China ist WeChat die stärkste Plattform und hat mit 650 Millionen MAU (Quelle: Statista) eine beeindruckende Reichweite.

 

WeChat 2016
Die Zukunft von Social Media!?

 

Doch WeChats Nutzer beschränken sich nicht nur auf China. Auch in Hongkong, Indonesien, Malaysia, Singapur, Taiwan und auf den Philippinen gewinnt die Plattform immer mehr aktive Mitglieder (Quelle: walkthechat). Neben Asien, entwickelt sich auch in Afrika eine immer größer werdende Nutzerzahl. Für Südafrika gibt es bereits Schätzungen von 5 Millionen WeChat-Mitgliedern, die durch das Jointventure „WeChat Africa“ noch weiter gesteigert werden soll (Quelle: qz).

 

 

Mobile first and only

 

Im Gegensatz zu vielen anderen sozialen Medien, war WeChat von vornherein für die Nutzung via Smartphone konzipiert und hat diesen Fokus auch konsequent beibehalten. Dies ist sicherlich auch mit ein Grund dafür, dass die App auf dem afrikanischen Kontinent Anklang findet, da in vielen Regionen das Internet über Smartphones und nicht über Laptops oder Desktop-PCs erschlossen wird.

Die Entwickler von WeChat haben einen guten Riecher bewiesen, denn inzwischen eifern Ihnen auch die Klassiker unter den Socials nach. Sowohl Facebook als auch Google+ versuchen das Funktions- und Serviceangebot von WeChat zu kopieren.

 

WeChat hat sich für chinesische Nutzer zu einer One-Stop-App entwickelt, über die sich nahezu alle Belange des Lebens organisieren lassen: einkaufen, Geld überweisen, Tickets für Events oder Flüge buchen und sogar die Abholung der dreckigen Wäsche durch die Reinigung. Und das alles geht bequem über das Smartphone mit Serviceseiten, die für dieses Interface auch gemacht wurden.

 

 

QR-Codes – das Tor zur WeChat-Welt

 

Der Smartphone-Fokus der App hat in China auch geschafft, was im Rest der Welt mehrheitlich nicht so recht funktionieren wollte: den QR-Code populär zu machen. Der WeChatter spart sich durch die Codes das lästige Eintippen von URLs und wird einfach nach dem Scannen zu der entsprechenden Seite weitergeleitet. Auch das Auffinden von Accounts läuft über diesen Code. Jeder Account, auch von Privatpersonen, hat seinen eigenen Code. 

 

WeChat Code

 

Code scannen und effective auf

WeChat entdecken! (Kenntnisse der

chinesischen Sprache von Vorteil.)

 

Der QR-Code-Scanner ist in die App integriert, was die Handhabung vereinfacht, da weder etwas zusätzlich heruntergeladen noch geöffnet werden muss. Die simple Verbindung von Off- und Onlinewelt bietet viele Vorteile für Nutzer und Marketer. Für Events ist diese Schnittstelle beispielsweise sehr gut geeignet. Der Event kann im Vorfeld über QR-Codes beworben werden, die Tickets selbst können natürlich QR-Codes sein und vor Ort lassen sich mit Ihnen Interaktionsreize schaffen, die das Event beleben und eben auch das Datenkonto des Veranstalters wachsen lassen.

 

In Geschäften, Cafés, Bars und vielen anderen Lokalitäten werden auch beispielsweise Rabatte gewährt, wenn der Kunde den QR-Code scannt. Häufig werden die Nutzer im Anschluss durch einen Call-to-Action zu einer weiteren Handlung animiert. Der Kunde bekommt seinen Rabatt und das Unternehmen Shares, Follower und jede menge Daten.

Der QR-Code lässt sich auch werbewirksam in anderen Social-Media-Kanälen, Newslettern, Printkampagnen oder auch auf Verpackungen nutzen.

 

In Korea und Japan sind die quadratischen Wegweiser ebenfalls sehr beliebt. Aus Korea stammt auch eine besonders originelle Idee, die Menschen während der eher umsatzschwachen Lunchzeit zum Einkaufen zu motivieren sollte. Der koreanische Emart stellte eine Skulptur auf, die nur bei einem bestimmten Sonnenstand einen Schatten in Form eines QR-Codes warf, der den Kunden Vergünstigungen beim Einkauf brachte (Video: Emart Sunny Sale Campaign).

 

 

Die vier Säulen von WeChat

 

Wenn man es genau nimmt, dann ist WeChat eher ein Lebensmanagement-Tool als eine herkömmliche Plattform, die unsereins mittels Postings in Kontakt bleiben lässt. Daher lohnt es sich auch einmal genauer anzuschauen, aus welchen Bereichen WeChat besteht, um das Phänomen zu verstehen und auch zu wissen, wo Anknüpfungspunkte für das Marketing sind und was im Vorfeld bedacht werden muss.

 

Instant Chatting

Instant Chatting: Um diese Funktionen zu nutzen, benötigt man einen privaten Account. Dieser ist auf 5000 persönliche Kontakte beschränkt. Die Textnachrichtenfunktion ist die beliebteste und wird von 83% der Nutzer regelmäßig verwendet. WeChat bietet natürlich viele weitere Möglichkeiten der direkte Kommunikation. Dazu zählen:

 

  • Text- & Bildnachrichten

  • Sprachnachrichten

  • Kostenloses Telefonieren

  • Videoanruf

  • Walkie Talkie (Gruppenchat-Funktion)

  • Stickers

 

 

Public Accounts

Public Accounts: Dies sind Accounts für Unternehmen, Medien, Organisationen und Personen des öffentlichen Lebens. Es gibt 8.5 Millionen Accounts dieser Art und 41,5% aller Nutzer folgen einem solchen Account (Quelle: knudsen&co).

Es gibt zwei Arten von Public Accounts, den Service und den Subscription Account. Das Inteface der beiden Account-Typen ist das gleiche, hinsichtlich des Funktionsumfangs gibt es jedoch große Unterschiede.

 

 

Wechat Subscription Account

 

Subscription Account:

viel genutzt von Bloggern und Medien
Wechat Service Account

 

Service-Account:

hauptsächlich von Firmen verwendet

 

 

Beide Optionen eignen sich, je nach Schwerpunktsetzung und Zielgruppe, für das Online Marketing. Nur der Subscription Account kann auch von Personen des öffentlichen Lebens genutzt werden, der Service Account ist lediglich Unternehmen vorbehalten. Der Vorteil des Subscription Accounts ist, dass täglich eine Nachricht an die Follower geschickt werden kann, während der Service Account nur vier Nachrichten pro Monat bietet. Somit ist der Subscription Account für jene attraktiv, die regelmäßig Content streuen möchten. Der Service Account hat dafür einen deutlich größeren Funktionsumfang. Push-Nachrichten, Geo-Lokalisierung, Stimmerkennung, mehrere QR-Codes, das Sammeln von Nutzerdaten und die Bereitstellung von Apps (z.B. für E-Commerce) sind möglich. Mit der API development box können verschiedenste Applikationsfunktionen frei entwickelt werden.

 

Die beiden Accounts unterscheiden sich auch stark hinsichtlich ihrer Visibility:

 

Accountsichtbarkeit WeChat

 

Meldungen der Service Accounts werden einzeln und mit Logo

im Nutzerstream angezeigt,

Subscription Accounts werden unter Abo-Konten subsumiert.

 

 

 

Company Accounts

Company Accounts: Dieser Account kann für die interne Unternehmensorganisation (Kommunikation, Management, Projektkooridnation) genutzt werden, ähnlich einem Intranet. Die Daten sind dann auch nur für Mitglieder sichtbar, die einen entsprechenden Zugang vom Unternehmen bereitgestellt bekommen.

 

 

WeChat Moments

WeChat Moments: Dieses Areal ist für die Interaktion von „Freunden“. Hier können sie eigenen Content miteinander teilen oder auch den öffentlicher Accounts. Dieser Teil ist vergleichbar mit herkömmlichen Plattformen wie Facebook oder Google+. Im Newsstream erscheinen die Meldungen der abonnierte Public Accounts und die Shares und Posts der Freunde. Auch externer Content kann gepostet werden.

 

 

Eine Plattform mit viel Marketing-Potential

 

Im Online Marketing kann das Portal vielfältig eingesetzt werden. Es eignet sich generell für die Marketing-Kommunikation, die Pflege und Verwaltung von Kundenbeziehung, den Kundensupport und ganz gezielt auch für das Eventmarketing, on- wie offline.

Neben den Standardfeatures der App, gibt es auch ein vielfältiges Angebot an Werbeformaten, bei denen die Zielgruppe nach Aufenthaltsort, Interessen, Alter, Geschlecht, Device und Provider bestimmt werden kann. Wie die Werbeformate genau aussehen, was sie kosten und wie man Sie einsetzen kann, das erfahren Sie bald in einem Folgeartikel auf unserem Blog.

 

Gerade fünf Jahre alte geworden, scheint WeChat aktuell da Maß aller Dinge zu sein. Es bleibt abzuwarten, ob die anderen Plattformen aufholen und Ihre Markanteile verteidigen können oder ob WeChat sich auch im Rest der Welt als One-Stop-App durchsetzen kann.

 

 

WeChat in der Praxis

 

Lesen Sie in unserer Case Study "Bot gegen Boll", wie wir WeChat für die Vermarktung eines KUKA-Events eingesetzt und das dazugehörige Video in die Viralität befördert haben.